Bildretusche Schlossfassade Perspektive korrigiert

Vorher
Nachher

Aufgabe für die Bildretusche in der Architekturfotografie:

Die Perspektive ist, wie bei den meisten Architekturfotografien, durch den vergleichsweise niedrigen Standort des Fotografen verzerrt. Die eigentlich senkrechten Linien scheinen zu stürzen, d.h. sich nach oben zu verjüngen. Die stürzenden Linien im Bild sollen ausgeglichen und die Perspektive damit korrigiert werden.

Zusätzlich sollen die störenden Personen im Bild rechts entfernt werden. Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte wurden diese schon in der Vorher-Ansicht unkenntlich gemacht.

Vorgehensweise in der Bildretusche bei diesem Architekturfoto:

Das Gebäude wurde entzerrt, an den Rändern wurden die fehlenden Bildteile ergänzt. Die Person auf der Bank und die Personengruppe am Tisch mit dem Sonnenschirm wurden retuschiert und die fehlende Bildinformation organisch ergänzt. Tonwerte und Gradation wurden angepasst: Die dunklen Partien im Bereich der Fenster und Rosenbüsche wurden aufgehellt, die Fassade des Gebäudes insgesamt etwas sonniger eingestellt.

nach oben